Gedichte

Gedicht

Find Dich ein

Eine Pause sollst Du machen,

Du musst auch einmal etwas Ruhen.

Da kannst Du es einfach belassen,

es gibt doch noch viel zu tun.


Gehst Du einen Schritt nach vorne,

bist Du wieder da.

Hast Du Dich dabei gefunden,

ist Dir alles klar.


Dann hast Du auf Dich selbst gesetzt,

das Gute wird so wahr.

Manchmal wirkst Du abgehetzt,

solche Momente sind rar.


Offenburg, am Ostermontag, den 05.04.2021

Gedicht

Verzicht

In der Drehung steckt die Energie,

darum will ich mich wenden.

Möchte es dabei kommen sehen,

dass mir etwas Gutes widerfährt.


Da habe ich mich gelassen,

doch manches auch aufgefunden.

Ich kann mich auf die Weise besser fassen,

es hat mir manches zuvor doch so gestunken.


Verträglich sei mein Leben,

gut erscheine mir die Welt.

Da habe ich es mir vergeben,

dass mir so vieles davon gut gefällt.


Ich habe es mir genommen,

es ist schließlich da.

Ich sehe es sehr verschwommen,

doch was, das ist mir klar.


Die Natur eines Diebes,

die habe ich zu eigen.

Ja, ich sage es, ja, ich liebe es,

derweil an mir die Säfte steigen.


Hoch und höher strebt mein Blut,

gar all das möchte ich haben.

Doch einmal ist es auch für mich genug,

dann gehe ich einfach baden.


Da wasche ich ab den falschen Stolz

und all die eitle Pracht.

Ich bin aus einem einfachen Holz,

das hat mir schon so oft etwas Gutes eingebracht.


Mathias Schneider, am Ostermontag, den 05.04.2021